You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum der Alpha Calcit Firmengruppe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • JulieW2431

    Beginner

    You have to register first, to connect to this user.

About me

  • Wo eine der schönsten Flusslandschaften Detuschlands – das Werratal – die grüne
    Pforte zum hessischen Märchenland bildet, liegt Bad Sooden-Allendorf.
    Eine idyllische Landschaft mit Tälern und Höhen zu beiden Seiten der Werra umrahmt das malerische
    Stadtbild, welches reich an architektonischen Kostbarkeiten in mittelalterlicher Fachwerk-Bauweise ist.


    Bad Sooden-Allendorf ist bekannt für seine Gastfreundschaft.
    Ob Kur, Urlaub oder Wochenendausflug: Die Stadt bietet mit ihrer waldreichen Umgebung sehr viel für ihre Gäste,
    die immer wiederkommen, um hier die schönsten Tage ihres Jahres zu verbringen.

    Die Stadt besteht aus zwei Teilen

    Der Name deutet darauf hin, dass der Ort aus zwei Teilen besteht.
    Sooden am steilen Westhang der Werra, und
    Allendorf auf der östlichen Seite des Flusses. Der Stich
    von Merian aus der Zeit um 1650 zeigt beide Ortsteile aus der Sicht von Süden her.
    Über Sooden steht eine Rauchwolke von den rund 80 Siedehäusern, in denen Salz gesiedet wurde.
    Auf der rechten Seite ist Allendorf als Stadt zu erkennen, umgeben von einer
    Mauer mit Wehrtürmen. Drei Brücken verbinden die Orte über die Werra hinweg.



    Die Salzgewinnung war etwa 1000 Jahre lang die wichtigste Einnahmequelle der Stadt.
    Die erste Erwähnung des Salzwerkes stammt aus der Zeit Karl des Großen, kurz vor dem Jahr 800.
    Damals trugen beide Stadtteile noch die gemeinsame Ortsbezeichnung Westera, vermutlich weil das Gebiet einst zu Thüringen gehörte und in dessen Westen lag.


    Herkunft des Namens von Bad Sooden-Allendorf

    Auf der Ostseite des Flusses entstand neben einem älteren Siedlungszentrum eine
    Stadt mit dem Namen Allendorf, was soviel bedeutet wie ‚Zu
    dem alten Dorfe‘. Sie wurde erstmals erwähnt in einer Urkunde des Jahres 1218.
    Für den Ort der Salzgewinnung kam im Mittelalter der Name Sooden auf,
    eine Bezeichnung, die auf Brunnen hindeutet. Unter dem heutigen Kurpark fließt die Sole aus Salzlagern in Zechsteinschichten zentral unter
    Sooden zusammen und wurde seit jeher von hier nach oben gepumpt.


    Der heutige Name – Bad Sooden-Allendorf – resultiert aus der Zusammenlegung beider Orte am 1.
    Juli 1929. Damals erhielt die Stadt auch ‚Bad Sooden-Allendorf
    ist bekannt für seine Gastfreundschaft! Kommen Sie doch selbst
    einmal hierher und erleben Sie wie schön das Werratal ist.
    ‘ als Namenszusatz und wurde
    damit offiziell zur Kurstadt.

    Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten

    Sehenswert sind heute
    unter anderem die Relikte aus der Zeit der Salzgewinnung, etwa das Gradierwerk und
    der Bohrturm, und natürlich das Salzmuseum.

    In der Werratal-Therme kann man in der Sole baden, der eine heilsame Wirkung für den Körper nachgesagt wird.
    Im Kultur- und Kongresszentrum finden regelmäßig Veranstaltungen mit national und international bekannten Künstlern statt.
    Im Stadtteil Allendorf befindet sich der Zimmersbrunnen,
    der einst Wilhelm Müller zu seiner Dichtung ‚Am Brunnen vor dem Tore‘
    inspiriert hat. Für die Freizeitgestaltung bieten sich im Stadtgebiet beispielsweise die moderne Spielgolfanlage und das Freibad an, in der Umgebung locken zahlreiche Wanderwege durch die Wälder und Ausflugsziele.

Personal information