Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 12. August 2013, 10:24

Flammschutzmittel/Flammhemmer/Brandhemmer: Definition

Flammschutzmittel sind Stoffe, die die Ausbreitung von Bränden
verhindern, uns also wirksam vor den Flammen schützen.

Für Stoffe, die die Ausbreitung von Bränden verlangsamen gleich "hemmen" gilt auch die Bezeichnung Flammhemmer oder Brandhemmer.

Flammschutzmittel werden in Fertigteilen aus brennbaren Werkstoffen eingesetzt, um vorgeschriebene brandschutztechnische Anforderungen zu erfüllen. Ziel des vorbeugenden Brandschutzes ist es, das Risiko eines Brandes zu minimieren und dadurch Leben, Gesundheit und Besitz des Menschen sowie die Umwelt zu schützen.

Flammschutzmittel kommen überall dort zum Einsatz, wo sich potentielle Zündquellen befinden oder nicht ausgeschlossen werden können.

Grundlage dazu sind Vorschriften zum vorbeugenden Brandschutz, die für Produkte zum Einsatz in den Bereichen Verkehrswesen sowie Elektro/Elektronik bereits überwiegend international geregelt sind. Für Bauprodukte gibt es international noch keine einheitliche Regelung. In der europäischen Union sind seit 2002 harmonisierte Klassifizierungssysteme und Prüfverfahren für das Brandverhalten von Bauprodukten eingeführt worden.

Ähnliche Themen